Berichte/ Jugendfahrt nach Bamberg 2011

 

  

Jugendosterfahrt nach Bamberg

Am Samstag, den 16.04.2011, trafen sich 10 Jugendliche und 5 Betreuer am Bootshaus der Freien Kanufahrer Marl, um zur Jugendosterfahrt nach Bamberg zu starten. Die Anfahrt war recht angenehm, da wir keine Staus zu vermelden hatten. Als wir am frühen Nachmittag am Bootshaus des Bamberger Faltboot Clubs ankamen, wurden wir vom freundlichen Bootshauswart Adolf Bauer begrüßt. Schon ging es los mit dem Aufbau der Zelte. Unsere Kids sind ja mittlerweile Profis im Zeltaufbau. Nachdem alle Zelte standen, trafen wir uns, um in der Gaststätte des BFC zu Abend zu essen.
   
Am Sonntagmorgen ging es nach einem guten Frühstück auf zur Bamberger Stadtrundfahrt. Interessant waren die Altstadt und das alte Rathaus, auch die Gerberhäuser waren sehr beeindruckend. Nachdem wir erschöpft und ausgehungert von der Stadtrundfahrt wiederkamen, wurde der Grill angemacht und unsere beiden Grillmeister Till und Jan-Frederic verwöhnten uns mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten.
  
Am Dienstag machten wir eine Kanutour auf der Wiesent. Dort erwarteten uns viele kleine Schwallstrecken und einige Wehre. Die Tour wurde von allen Teilnehmern mit Bravour gemeistert.
 
Am Donnerstag stand Kultur auf dem Programm. Wir fuhren nach dem Frühstück nach Muggendorf, wo wir nach einer anstrengenden Bergtour zuerst die Oswaldhöhle und danach die Rosenmüllerhöhle erkundeten. Es war sehr beeindruckend. Am Nachmittag gingen wir zum Schwimmen zum Main-Donau-Kanal in unmittelbarer Nähe des Bootshauses. An den Abenden trafen wir uns nach dem Essen im gemütlichen Pavillon zum Spielen und Klönen.
 
Freitag machten wir eine Kanutour auf der Baunach. Die Baunach ist ein kleiner Wiesenfluss mit vielen schwierigen Stellen, die uns einiges an fahrtechnischem Können abverlangte. Dank der besonnenen und vorausschauenden Fahrweise unserer Kanupiraten kamen alle ohne nennenswerte Blessuren am Ziel an. Es gab zwar die ein oder andere Rettungs- und Bergungsaktion, aber unsere guten Fahrtenleiter Peter und Frank waren jederzeit Herr der Lage. Ein schwieriges Schrägwehr wurde von einigen Jugendlichen erstmals befahren. Hut ab vor denen.
 
Samstagmorgen verabschiedeten wir Jürgen, der sehnsüchtig aufbrach, um seine Angelika wiederzusehen. Unsere Jugendgruppe machte sich dann auf zur Shoppingtour nach Bamberg. Nachmittags stand noch ein Volleyballturnier auf dem Programm.
  
Sonntagmorgen wurden dann nach dem Frühstück die Zelte abgebaut, alles verladen und es ging schweren Herzens wieder nach Hause. Es war eine wunderschöne Osterfahrt und alle waren einstimmig der Meinung das nächstes Jahr zu wiederholen.


Frank Schniedenharn





  

  

Hauptmenü der Berichte