Grüße von Günter Hussmann aus Oregon (USA)

 

Empfangen: Mo 19 Jan 2004
 

Betreff: Hallo Andre. Deine Nachricht ist hier eingegangen, vielen Dank dafür.

 

Inzwischen hat auch hier ein neues Jahr angefangen, doch soweit hat es sich nicht von der besten Seite gezeigt. Normalerweise haben wir hier nur ganz selten Schnee. Zum letzten male war es vor 5 Jahren. Doch in diesem Winter hat es gleich nach Weihnachten hier ganz schön geschneit, ca. 20 cm. Dann wurde es auch noch richtig kalt, -8°C. Doch nicht genug damit, warme Luft brach ein, es gab frierenden Regen. Alles wurde mit 2 cm Eis überkrustet. Unter der Last des Eises brachen große Äste von den Bäumen. Es war ganz toll. Der Verkehr kam zu einem totalen Stillstand. Aber auch das ist überwunden und gehöhrt der Geschichte an. Wir selber haben keinen Schaden erlitten. Es war nur märchenhaft schön, wenn man mal so sagen darf. Angehängt ist ein Bild unseres Hauses in diesem Winter. Gestern bin ich zur Abwechselung mal Elektro-Techniker gewesen. Unser Warmwasserbereiter im Hause ging an Streik. Hier hat man meistens noch keine Durchlauferhitzer, das heißt sie werden jetzt erst so langsam modern. Die meisten Häuser haben immer noch Erhitzertanks mit ca. 200 Litern Speichervermögen. An unserem hatte sich ein Anschlußdraht an einem Element gelößt und dadurch so erhitzt, daß er schließlich durchbrante. Da das Gerät immerhin 15 Jahre alt war, wurde es wohl Zeit für ein neues. Also gleich zu einem großen Geschäft mit diesen Haushaltsgeräten, den richtigen ausgesucht, gleich in den Wagen geladen und wieder nach Hause. Das alte Gerät abgeklemmt und zur Seite geschoben (das spielt sich alles in der Garage ab, wo man hier normalerweise den Wassererhitzer hat), den neuen auf den richtigen Platz gebracht, die Wasserleitungen angeschlossen, mit Wasser gefüllt und dann den elektrischen Anschluß gemacht. Um drei Uhr Nachmittags war der ganze Spaß vorbei. Wir können wieder baden, Ahoi. Doch nun zu dem mysteriösen Martin Schiwy. Der Name ist mir tatsächlich nicht mehr in Erinnerung, selbst wenn ich ihm auch in früheren Jahren begegnet sein sollte. Natürlich erinnere ich mich an Gortat und Thienwiebel. Aber Martin Schiwy klingt nicht an. Auch ist mir ein Pfarrer Hussman nicht bekannt. Wir sind damals auch nicht von Deutschland in die USA ausgewandert, sondern nach Kanada und dann erst später in die USA. Auf jeden Fall wünsche auch ich Martin Schivy alles Gute fürs kommende Jahr und die Zukunft. Doch nun wird es bald Zeit fürs Frühjahr. Oregonianer sind große Gartenfreunde und es prickelt allen schon im Blut wieder im Garten zu arbeiten. Es dauert garnicht lange und die ersten Osterblumen zeigen sich hier. Und somit für heute alles Gute Dir und all meinen alten Freunden, 

Ahoi, Günter Hussmann.

 

 

 

zurück zum Auswahlmenü