Jugendbereich/ 27zigste NRW Kanu-Jugend-Spiele 2009

 

     
Kanu-Jugend Spiele (12/13 September 2009)
Am 12.09. fuhren wir zum Bootshaus. Dort trafen wir uns dann alle und weiter ging´s auch schon zum Bochumer KC. Angekommen bauten wir die Zelte auf. Dann kochten wir uns Würstchen. Danach übten wir mit dem Wurfsack zu werfen. In der Zwischenzeit waren Frank (Jugendwart), Martin (stellvertretender Jugendwart) und Friederike bei der Obleute-Besprechung gewesen. Als die dann wieder kamen durften wir den Parkour ausprobieren. Zuerst ging es eine Rutsche runter, dann musste man umtragen, danach musste man sich ein Stechpaddel holen und damit um eine Boje paddeln. Wenn man das geschafft hatte konnte man das Paddel wieder weglegen und das eigene nehmen. Das musste man dann durch einen Ring führen. Danach musste man durch Rückwärts- und Vorwärts-Tore und unter der Gummiwurst durch. Am Ende musste man das Paddel weglegen und mit den Händen durch einen Tunnel ins Ziel fahren. Als wir den Parkour dann einmal alle durchgefahren waren ging es los mit dem "Retten". Till, ich und Sebastian fuhren los, unter die Gummiwurst. Dort kippte Till dann um, er hängte sich bei mir ans Boot und ich zog ihn ans Ufer. Sebastian holte das Boot und das Paddel. Als dann aus allen Vereinen die "Rettungsmannschaften" gefahren waren, war das "Obleute-Rennen" dran. Frank fuhr los doch leider hatte er ein langes Boot und schnitt deshalb nicht ganz so gut ab. Dann waren wir für diesen Tag fertig. Abends war uns langweilig und wir kamen irgendwie auf die Idee Bockspringen zu spielen. Also spielten wir über den ganzen Platz Bockspringen. Abends kamen dann noch Jugendliche die fragten ob wir mit ihnen Räuber und Polizist spielen wollten. Natürlich sagten wir nicht nein und spielten mit ihnen noch eine Weile, aber dann mussten wir ins Bett. Leider war unser Zelt so stark gespannt, dass wir das Zelt nicht zu machen konnten, deshalb war es Nachts ein bisschen kalt. Am nächsten Tag ging es dann auch schon sofort los mit den Rennen ew(1991/1992, weiblich). Jeder musste zweimal durch den Parkour und zweimal Wurfsack werfen. Als dann alle alles gemacht hatten wurden der Parkour und die Zelte abgebaut. Dann war Siegerehrung. Die ersten fünf Plätze aus jedem Rennen bekamen Urkunden und Sachpreise, und die anderen Urkunden. Im "Retten" wurden wir sechster von acht. Ich wurde Erster von drei, und unser Verein wurde, und das war wie ich finde eine ausgezeichnete Leistung, dritter von vierzehn. Für den Pokal hat es leider nicht gereicht, aber nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei, und ... wer weiß ..... :-)


Anna-Lena Spiekermann
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
     

Hauptmenü Jugendbereich